Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Institut für Produktentwicklung
und Innovation

FB Maschinenbau & Verfahrenstechnik
Faculty of Mechanical and Process Engineering

FB Elektro- & Informationstechnik
Faculty of Electrical Engineering & Information Technology

HSD
FMDauto
MV
EI

Entwicklung eines Häckselfreies Strickverfahrens für endkonturnahe Drahtgestricke: Kinematikentwicklung und Prozessführung der Nadelpakete zur endkonturnahen Drahtgestrickherstellung

Projektbeschreibung

Drahtgestricke finden in vielen Bereichen Einsatzmöglichkeiten. So z.B. in der Kabel- und Leitungstechnik, im Rohrleitungsbau, als Verschleißschutz, in der Automobiltechnik oder der Filtertechnik, um nur ein paar wenige zu nennen. Die Herstellung des endlosen Drahtgestrickschlauches („Rundstrick“) erfolgt maschinell mit Hilfe einer Rundstrickmaschine.
Zur weiteren Verwendung muss der Schlauch i. d. R. in Schlauchabschnitte mit definierter Länge geschnitten werden. Dies geschieht mit Hilfe einer Trenneinrichtung, beispielsweise einem Schneidmesser. Da die Maschenreihen beim Rundstricken einen Omega-förmigen Verlauf zeigen ist es unmöglich die Maschenreihen so zu trennen, dass nicht mehrerer Maschenreihen gleichzeitig durchtrennt werden. Dies hat zur Folge, dass nach dem Schneiden des Drahtgestrickes eine Vielzahl abgetrennter Maschenreste, die sogenannten Häcksel, im Schlauchabschnitt verbleiben. Die Verwendung von Schlauchabschnitten mit darin festhängenden Häckseln ist in vielen Anwendungsbereichen, wie z.B. bei Filterelementen in (Gas-)Tanks oder Airbags aufgrund dadurch verursachter Beschädigungen und Gefährdungen nicht tolerierbar. Deshalb müssen die Häcksel mit sehr großem, manuellem Aufwand entfernt werden. Ein weiterer wesentlicher Nachteil zeigt sich im Materialverlust.

Drahtgestricke

Demonstrator mit vereinzelnden ansteuerbaren Nadeln

Projektziel

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines häckselfreien, endlichen Rund- und Konturgetricks mit Hilfe eines Verfahrens mit vereinzelt ansteuerbaren Nadeln. Dieses soll es ermöglichen Gestricke aus Draht und anderen strickbaren Materialien in vorgegebenen Längenabschnitten endkonturnah und häckselfrei herzustellen, ohne dabei den gesamten Schlauch mechanisch durchtrennen zu müssen. Durch eine freie Positionierung vereinzelt ansteuerbarer Nadeln, oder zusammengeführt als Nadelpakete, lassen sich beliebige Kurven und Geometrieumrisse erzeugen. Dafür muss auch ein Verfahren zum erneuten und vor allem schnellen Anstricken entwickelt werden, um die Produktivität im Vergleich zum bestehenden Verfahren nicht negativ zu beeinträchtigen.

Projektergebnisse

Projektpartner

Projektlaufzeit

01.06.2020 – 30.11.2022

Gefördert durch:

Sprecher:

HS Düsseldorf
Univ. of Applied Sciences
FB 04 Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Prof. Dr.-Ing. Jörg Niemann

FMDauto –Institut
Gebäude 5
Münsterstraße 156
D-40476 Düsseldorf
Tel: 0211 / 4351 -9730
0211 / 4351 -3583

fmdauto@hs-duesseldorf.de

Projektpartner an der HS Düsseldorf

Prof. Dr.-Ing. Frank Kameier
frank.kameier@hs-duesseldorf.de

Prof. Dr.-Ing. Mario Adam
mario.adam@hs-duesseldorf.de

Prof. Dr.-Ing. Volker Feige
volker.feige@hs-duesseldorf.de

Prof. Dr.-Ing. Raimund Gottkehaskamp
raimund.gottkehaskamp@hs-duesseldorf.de

Kontakt Informationen Schließen