Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Institut für Produktentwicklung
und Innovation

FB Maschinenbau & Verfahrenstechnik
Faculty of Mechanical and Process Engineering

FB Elektro- & Informationstechnik
Faculty of Electrical Engineering & Information Technology

HSD
FMDauto
MV
EI

Entwicklung einer ozonarmen leisen low-cost Ionisator-Technologie für elektrische Filter im Wohnbereich und Arbeitsräumen

Projektbeschreibung

Laut WHO sterben jedes Jahr fast 7 Millionen Menschen an den Folgen der Luftverschmutzung. Dennoch nimmt trotz strengerer Umweltgesetze und -vorschriften die Feinstaubbelastung und damit das Risiko für Menschen, an Atemwegs- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu leiden, weltweit zu, insbesondere in urbanen Gebieten. Der Einsatz von Raumluftfiltern reduziert gezielt die Feinstaubkonzentration in Räumen und ermöglicht so ein sicheres Umfeld in Arbeits- und Wohnräumen. Darüber hinaus können mit diesen Filterungssystemen auch Viren und Bakterien aus der Luft gefiltert werden, was angesichts der aktuellen Corona-Krise eine besondere Herausforderung darstellt und in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt ist.

Im Zuge dieses Projekts soll ein neuartiger und innovativer Filteransatz für ein Raumluftfilter (Purifier) mit hohe Abscheidungsraten für den Feinst- und Feinstaubereich sowie auch z.T. Ultrafeinstaubbereich (Viren, Bakterien) bei geringer Ozonproduktion entwickelt werden. Der Filter soll als „Stand-alone-Lösung“ auf dem Markt platziert werden und sich gegenüber marktgängigen Lösungen durch eine höhere Ressourcen- und Energieeffizienz sowie deutlich reduzierter akustischer Abstrahlung auszeichnen. Dabei soll auf den Einsatz zusätzlicher mechanischer Wechselfilter, wie z.B. HEPA- oder Aktivkohle-Filter verzichtet werden.

Die Erreichung hoher Filterklassen bei gleichzeitiger Reduktion der Ozonproduktion stellt eine wesentliche Herausforderung in diesem Projekt dar. Durch neuartige Sprühelektrodengeometrien, eine optimierte Kollektoreinheit und adaptive Regelungstechnik sollen gesetzliche Grenzwerte für Ozon innerhalb geschlossener Räume bei geringer Infiltration eingehalten werden können.

Zweistufiger elektrostatischer Luftfilter

Abbildung 1: Zweistufiger elektrostatischer Luftfilter

Projektergebnisse

Projektpartner

getAir GmbH

Projektlaufzeit

31.07.2019 – 31.07.2021

Gefördert durch:

Sprecher:

HS Düsseldorf
Univ. of Applied Sciences
FB 04 Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Prof. Dr.-Ing. Jörg Niemann

FMDauto –Institut
Gebäude 5
Münsterstraße 156
D-40476 Düsseldorf
Tel: 0211 / 4351 -9730
0211 / 4351 -3583

fmdauto@hs-duesseldorf.de

Projektpartner an der HS Düsseldorf

Prof. Dr.-Ing. Frank Kameier
frank.kameier@hs-duesseldorf.de

Prof. Dr.-Ing. Mario Adam
mario.adam@hs-duesseldorf.de

Prof. Dr.-Ing. Volker Feige
volker.feige@hs-duesseldorf.de

Prof. Dr.-Ing. Raimund Gottkehaskamp
raimund.gottkehaskamp@hs-duesseldorf.de

Kontakt Informationen Schließen